Diorama Bach

Dieses Diorama ist im Verlauf einiger Tests für Wasser entstanden.

Das Ziel war es eigentlich festzustellen wie das Wasser mit Window Colors gemacht wird und ob es sich für unsere Zwecke einsetzen lässt. Dazu habe ich ein Stück Karton verwendet und die Gipsreste die bei der Herstellung diverser Mauerteile zusammen gekommen sind aufgetragen und ein Bachbett geformt.  Das Ganze musste dann erst einmal ein paar Tage trocknen.  Als weiteres experiment habe ich dann Erde aus der nahen Mur im Backrohr getrocknet. Schwennsand gesiebt und kleine Äste gesammelt.

Die Zohnen die nicht Stein darstellen sollen habe ich mit leim bepinselt und im anschluß mit Schwemmsand bestreut. Das ergebniss hat mir dann doch nicht ganz zugesegt. Nach dem trocknen habe ich dann das erdrech mit brauner Frabe noch nachgefärbt. ins Bachbett habe ich dann noch etwas Aquarium Kis gestreut.

Nach dem Trocknen hade ich dann die erste Schicht Window Color aufgetragen. Das musste dann wieder ein paar Tage trocknen.  Nach der dritten Schicht war ich dann mit dem ergebnis zufrieden.  Um die Steine herum habe ich dann dort wo es zu starken Verwirbelungen kommt mit Watte nachgeholfen die ich dann mit Window Color getränkt habe. Mit Weißer Farbe habe ich dann noch ein wenig nachgebessert.

Der nächste Test war das Begrünen mit dem Garsmaster©.  Weil mir die Oberfläche aber nicht gefallen hat habe ich die Böschungszohne noch einmal mit Leim bestrichen und getrocknete Erde aufgestreut. Das ist der Look den ich mir vorstelle.  Die erste Schicht ist 2mm Grasfaser von Vampisol©.  Die Quallität ist hervorragend und das Material ist einfach zu mischen und zu verarbeiten.  Im zweiten Durchgang habe ich dann das 6mm Gras gemischt.  Das Moos habe ich dann von NOCH© verwendet.

Desweiteren sollte auf unserer Anlage auch ein Weidezaun aufgestellt werden. Ich habe mir viele Varianten auf anderen Anlagen und auch im Netz angesehen. Habe aber keine gefunden die mir wirklich gefallen hätte. Letztlich habe ich dann runde Zahnstocher verwendet. Mit einem Bohrer (0,2mm) habe ich dann drei Löcher gebohrt. Damit diese bei allen gleich sind habe ich mir ein Lineal gebastelt. (Letzten Ende waren es über Siebzig) In einem Glas habe ich dann schwarze Farbe sehr stark mit Wasser verdünnt und damit die Hölzer eingefäbt. Mit einem passend großen Bohrer habe ich dann mit der Hand Löcher in den Gips gebohrt und die Plähle eingesetzt. Durch die Löcher habe ich einen 0,34mm starken Draht gefädelt. Ich Denke das Ergebnis kann sich sehen lassen.

liebe Grüße Tom

 

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: