Das Konzept

Im Jahr 2000 eröffnete mir Erwin das er sich im Keller eine Modelleisenbahn bauen möchte. Für diese Idee musste ich nicht erst lange begeistert werden. So wurden auch recht rasch die Eckpunkte für die Anlage festgelegt. Der Maßstab und die Schienen waren keine große Hürde. Die Märklin Gleise haben uns von der Optik nicht überzeugt. Digital oder Analog war da noch einmal schwieriger, weil bereits rollendes Gut vorhanden war. Schließlich viel die Wahl dann doch auf Digital. Die Weichensteuerung sollte aber Analog erfolgen. Keine Oberleitungen und zu meinem bedauern auch kein Schattenbahnhof. Es soll ein zentraler großer Bahnhof werden mit einem oder zwei Nebenbahnhöfen. Die Streckenführung wurde während der Planung mehrfach geändert, aber letztlich auf eine Eingleisige Streckenführung geplant. Bei der Epoche wollten wir uns nicht festlegen. Aber Das Thema war sofort klar. Österreich und im Speziellen die Steiermark. Jedoch ohne eine bestimmte Bahn zum Vorbild. Die Gebäude möchte ich alle samt in Eigenbau entstehen lassen.

  • Der Maßstab soll 1:87, also H0 betragen.
  • Bei den Schienen fiel die Wahl schnell auf Rocco© ohne Bettung.
  • Der Fahrbetrieb sollte Digital erfolgen.
  • Analoge Weichenschaltung
  • Keine Oberleitungen
  • Kein Schattenbahnhof
  • Ein Großer Bahnhof
  • ein oder zwei Nebenbahnhöfe
  • Eingleisige Streckenführung
  • keine feste Epoche
  • Thema Österreich, Steiermark im speziellen
  • Gebäude Marke Eigenbau

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: